Halunke


Halunke
Halunke Sm std. stil. (16. Jh., Form 19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus čech. holomek "Bettler, Gauner, Diener, Knecht". Älter zunächst Holunke; das vortonig entwickelte a setzt sich erst im 19. Jh. durch. Im Deutschen bedeutet das Wort zunächst ebenfalls "Bettler" (daneben schlesisch auch "Bote, Wächter"); wird dann aber wie im Slavischen zu "schlechter Kerl, Lump" verallgemeinert und kommt schließlich zu der heutigen Bedeutung "Schurke".
   Ebenso ndn. halunk, nnorw. halunk.
Stammler (1954), 161-163;
Eichler (1965), 44f.;
Bellmann (1971), 239-242;
Steinhauser (1978), 71f.;
Schröder (1906), 11-19 (anders). Cech

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halunke — (früher Holunke), seit dem 16. Jahrh. gebräuchlich und vom böhm. holomek, »nackter Bettler«, d. h. verkommener Mensch, herzuleiten, heute aber mehr im Sinne sittlicher Verwilderung gebraucht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Halunke — »Nichtswürdiger; Schuft, Spitzbube«: Das Wort wurde im 16. Jh. aus tschech. holomek »Diener, Knecht« (wohl aus holomudec eigentlich »Bartloser«) entlehnt. Dies gehört zu tschech. holý »nackt«, das urverwandt mit dt. ↑ kahl ist …   Das Herkunftswörterbuch

  • Halunke — Fötzel (schweiz.); Übeltäter; Bösewicht; Haderlump (österr.); Schlufi (schweiz.) (umgangssprachlich); Missetäter; Strolch; Unhold; Lump; …   Universal-Lexikon

  • Halunke — Ein Halunke ist ein Gauner, Spitzbube oder Betrüger. Das Wort entstand wahrscheinlich im 16. Jahrhundert durch Mischung zweier voneinander unabhängiger Entlehnungen aus slawischen Sprachen und hielt im 17. und 18. Jahrhundert Einzug in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Halunke — Tunichtgut, Übeltäter; (schweiz.): Fötzel; (abwertend): Gauner, Kanaille, Kojote, Lump, Lumpenhund, Lumpenkerl, Schofel, Schuft, Schurke, Strolch; (ugs. abwertend): Galgenvogel, Ganove, Teufelsbraten; (salopp abwertend): Hund; (ugs. abwertend,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Halunke — Ha·lụn·ke der; n, n; oft hum; ein Mann, der Tricks anwendet und andere betrügt ≈ Schurke, Gauner || NB: der Halunke; den, dem, des Halunken …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Halunke — Herunter Halunke, es sitzen schon vier darin, rief der Kutscher, als ein Lehrbub hinten auf den Wagen sprang …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Halunke — Ha|lụn|ke 〈m.; Gen.: n, Pl.: n〉 Gauner, Betrüger, Schurke [Etym.: <tschech. holomek »nackter Bettler«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Halunke — Halunkem niederträchtigerMensch.Im16.Jh.entlehntaustschech»holomek=nackterBettler,verwildertaussehenderMensch« …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Halunke — Ha|lun|ke der; n, n <aus tschech. holomek »nackter Bettler«, eigtl. »(Henkers)knecht«>: a) (abwertend) jmd., dessen Benehmen od. Tun als gemein od. hinterhältig angesehen wird; Gauner; b) (scherzh.) kleiner, frecher Junge …   Das große Fremdwörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.